| Artikel aus 2004 | Artikel aus 2005 | Artikel aus 2006 | Artikel aus 2007 | Artikel aus 2008 | Artikel aus 2009 |
Artikel aus 2010 |

Presseartikel rund um die Feuerwehr und Rosendahl!

Artikel aus 2011

 

09.11.

Abfallholz in Brand geraten

Darfeld. Im Bereich einer Böschung nahe der Bahnunterführung Oberdarfelder Strasse brannte am Mittwochabend eine größere Menge Altholz und diverser Unrat. Der alarmierte Löschzug Darfeld nahm unter der Leitung von Löschzugführer Thomas Becker ein C-Strahlrohr vor um den Brand zu löschen. Das Feuer hatte sich beim Eintreffen der 18 Wehrmänner bereits auf umliegende Sträucher und Büsche ausgebreitet. Nach rund einer halben Stunde war der Einsatz beendet, die Einsatzstelle konnte zur Ermittlung der Brandursache an die Polizei übergeben werden.

 

23.09.

Darfelder Herbstabschlussübung

Darfeld. Feuer bei Fögeling in Oberdarfeld, das war der angenommene Einsatz für den Löschzug Darfeld am Freitagabend. Hierzu rückten der komplette Löschzug sowie ein weiteres Löschgruppenfahrzeug mit der Jungendfeuerwehr zu der gemeinsamen Übung aus. Einsatzleiter Thomas Becker musste neben der Bekämpfung des Feuers auch die Suche und Rettung einer vermissten Person koordinieren. Die Wehrmänner sind gut ausgebildet, dass bewiesen sie bei dieser Übung: Bereits nach wenigen Minuten waren zahlreiche Meter Schlauchleitung verlegt und sechs Strahlrohre standen zum Löschen bereit. Auch die verletzte Person wurde schnell und vor allem sicher aus dem "brennenden" Gebäude gerettet. Das Löschwasser für die erste Zeit konnte einer Zisterne auf dem Hof entnommen werden. Im tatsächlichen Einsatzfall würden noch weitere Tanklöschfahrzeuge aus den Nachbarorten alarmiert die dann im Pendelverkehr Löschwasser herbeischaffen, so der Darfelder Löschzugführer Thomas Becker. Je nach Größe und Einsatzsituation können Zisternen aber auch relativ schnell erschöpft sein. Um die Zeit zum Aufbau einer externen Wasserversorgung zu überbrücken leisten sie jedoch wertvolle Dienste. Vor allem um eine solche Lage unter realen Bedingungen zu testen hatte hatten die Verantwortlichen einen Hof mit eigener Zisterne ausgewählt.


Löschzugführer und Einsatzleiter Thomas Becker weist die anrückenden Fahrzeuge per Funk ein und gibt erste Anweisungen.


Seinen individuellen Auftrag erhält jeder Trupp vom Gruppenführer.


Um dem Angriffstrupp im Notfall beim Innenangriff unter schwerem Atemschutz sofort helfen zu können, steht immer ein Sicherungstrupp bereit.


Die Jugendfeuerwehr übernahm die Sicherung der Gebäuderückseite.



 

03.09.

Spiel und Spaß bei der Feuerwehr

Darfeld. Etwa 20 Kinder hatten ihrem Spaß, als am Samstag wieder die jährliche Ferienaktion des Löschzuges Darfeld auf dem Dienstplan stand. Sie alle waren der Einladung gefolgt und erlebten zwei interessante Stunden bei den Darfelder Wehrmännern. Zunächst duften sie in den Feuerwehrfahrzeugen eine Runde fahren, dann wurde ein echter Löschangriff aufgebaut. Da hieß es dann Schläuche rollen, Strahlrohre ankuppeln und dann endlich "Wasser marsch!". Da die Sonne mit den Kindern um die Wette strahlte und die Temperaturen mal zur Abwechslung hoch waren, war es auch nicht weiter schlimm, dass der ein oder andere Feuerwehrmann von den Kindern versehentlich mit einer Wasserdusche bedacht wurde. Die Wehrmänner nahmen dies den Kindern natürlich nicht übel, schließlich müssen die Kleinen das Zielen ja noch üben. Und das Zielen mit dem Wasserstrahl auf flüchtende Feuerwehrmänner, das könnte nach diesem Samstag fast eine neue olympische Disziplin werden – zumindest beim Nachwuchs der Darfelder Feuerwehr.

 

 

19.08.

KAT-Fahrt der Feuerwehr Rosendahl nach Lüdinghausen


Besichtigung des Maggi-Werks inklusive Führung durch zwei Brandschutzbeauftragte.


Entspannte Boots-Tour über den Kanal, zusammen mit den Kameraden der FW Lüdinghausen.
(Selbst der stellvertretende Wehrführer durfte sich als Käpt´n versuchen und machte dabei keine schlechte Figur!)

 

 

14.07.

Auslaufendes Öl nach Verkehrsunfall

Der PKW wurde mit Hilfe der Feuerwehr wieder aufgerichtet und die ausgelaufenen Betriebsstoffe
mit Ölbindemittel abgestreut. Anschliessend wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

 

 

28.06.

PKW-Brand in Höven

 

 

09.06.

Brand im Amtsvenn bei Gronau

Auch Rosendahler Kammeraden waren am Samstag im Amtsvenn bei Gronau im Einsatz. Von der Kreisweiten Alarmierung waren ein Löschgruppenfahrzeug (Osterwick) und der Schlauchwagen (Darfeld) mit zusammen zwölf Mann Besatzung betroffen. Zusammen mit zahlreichen weiteren Einsatzkräften waren die Wehrmänner aus Osterwick am westlichen Abschnitt des Vennbrandes zur direkten Brandbekämpfung eingeteilt. Die Darfelder Kameraden halfen beim Aufbau einer Wasserversorgung von Südosten her und unterstützten dann anschließend ebenfalls die Brandbekämpfung.

 

15.05.

Brand einer Garage

Darfeld. Aus bislang ungeklärter Ursache ist am frühen Sonntagmorgen der Anbau einer Garage am Ahornweg in Brand geraten. Die Anwohner waren durch das Knallen von explodierenden Spraydosen aus dem Schlaf gerissen worden und konnten den Brand mit einem Gartenschlauch noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr löschen. Die rund 15 angerückten Wehrmänner brauchten nur noch die letzten Glutnester abzulöschen und die Brandstelle mit der Wärmebildkamera auf versteckte Brandnester zu untersuchen. Nach einer knappen halben Stunde war dieser Einsatz unter der Leitung von Hauptbrandmeister Thorsten Sundorf beendet.

 

13.05.

Feuerwehr leistet zweimal Hilfe

Darfeld. Bereits zum zweiten Mal in dieser Woche wurden die Kameraden des Löschzuges Darfeld unterstützend alarmiert. Auf Anforderung von Polizei und Rettungsdienst öffneten sie am Dienstagabend in der Siedlung "Im Wiesengrund" eine Wohnungstür. Der Bewohner hatte sich mehrere Tage nicht gemeldet. Daher musste von einer Notlage ausgegangen werden. Nachdem die Wehrmänner den Schliesszylinder mit dem ZiehFix fachmännisch geöffnet hatten, wurde der Bewohner jedoch unversehrt in der Wohnung angetroffen.
In der Nacht zum Donnerstag benötigte der Rettungsdienst Hilfe bei der Rettung einer nicht ansprechbaren Person aus einem Haus am Darfelder Markt. Mit vereinten Kräften von Rettunsgdienst und Feuerwehr konnte die Patientin durch das enge Treppenhaus getragen und in den Rettungswagen gelegt werden. Nach zehn Minuten war auch dieser Einsatz beendet.

 

30.04.

Personen für Zuschauer gerettet

Holtwick. Feuer und Flamme ist er für diesen Beruf: Seit seinem vierten Lebensjahr möchte Jonas Honrath Feuerwehrmann werden. "Ich möchte Menschen helfen und ich finde die Sirenen klasse", erklärt der Neunjährige seine Beweggründe. Mit einer eigenen Feuerwehrkleidung ist er bereits ausgerüstet. Klar, dass Jonas die auch am Samstagnachmittag beim Tag der offenen Tür trägt, zu dem der Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr in Holtwick eingeladen hatte - wie sich das eben für einen richtigen Feuerwehrmann gehört.


Werfen einen Blick in das große Feuerwehr-Auto: (v.l.) Jonas, Oliver, Max und Leo.

Vor dem Feuerwehr-Gerätehaus präsentierte sich der Löschzug der Bevölkerung. Und der Platz am Dorfbrunnen war gut besucht. Christoph Lembeck, Löschzugführer, war bestens zufrieden: "Viele Holtwicker sind gekommen, besonders in der Cafeteria ist viel los. Das haben die Frauen im Griff", sagte er gegenüber unserer Zeitung. Ein besonderer Blickfang war das neue Löschfahrzeug HLF 20/16, das die Zuschauer aller Altersgruppen anlockte. Für die Besucher bestand die Gelegenheit, die Handhabung mit einem Feuerlöscher, einem sogenannten Trainingslöscher, zu üben. Unter großem Zuschauerinteresse wurde von den Wehrmännern eindrucksvoll und anschaulich vorgeführt, wie Menschen-Leben gerettet werden: Mit lautem Getöse und Blaulicht rückten die Einsatzkräfte zur Einsatzübung nach dem Stichwort "eingeklemmte Personen" an. Spektakulär zeigten die Kameraden an einem Auto mit zwei eingeklemmten Personen ihr Können. Mit schweren hydraulischen Gerätschaften wurde bei der Bergung das Fahrzeug regelrecht zerlegt und so die eingeklemmten Personen geborgen. Diese wurden zur Versorgung an den DRK-Rettungsdienst, welcher ebenfalls am Aktionstag beteiligt war, übergeben. "Es wurde alles umgesetzt, wie wir es gelernt haben", berichtete Guido Lembeck, der das Vorgehen während der Übung fachlich kommentierte. Die Zusammenarbeit mit dem DRK Holtwick war hervorragend", unterstrich er. "Die Truppen haben gut zusammengearbeitet", war auch Gruppenführer Michael Sundrum gleicher Meinung. Angesichts der umfangreichen technischen Ausstattung und der simulierten Einsatzszenarien wurde deutlich, wie abwechslungsreich diese ehrenamtliche Tätigkeit ist - aber auch wie viel Kenntnisse sich die Wehrleute in zahlreichen Lehrgängen und Fortbildungen aneignen müssen, um den stetig steigenden Anforderungen gerecht zu werden.

Der Tag der offenen Tür des Löschzuges Holtwick richtete sich an die ganze Familie. Eine Feuerwehrhüpfburg und der Luftballonwettbewerb standen bei den kleinen Besuchern hoch im Kurs. Mit einem Imbiss und kühlen Getränken sorgten die Wehrmänner für das leibliche Wohl. Die Musikkapelle der Feuerwehr Rosendahl unterhielt die Besucher mit ihren musikalischen Beiträgen.

(Quelle: AZ Coesfeld)

 

25.04.

Brand einer Eisdiele in Osterwick

Brand im hinteren Bereich des Gebäudes im Bereich des Mülltonnenabstellplatzes. Feuer hat in die Dachhaut des Vorbaus übergegriffen. Schnellangriff und C-Schlauch mit Hohlstrahlrohr zum ablöschen vorgenommen. PA-Trupp zum Erkunden des ersten Obergeschosses vorgenommen. Obergeschoß Brandfrei nur leicht verqualmt. Fenster zum lüften geöffnet. Vorraum geöffnet und leer geräumt, Material abgelöscht. Elektriker wurde durch Auftrag Koratorium Altenheim verständigt.

 

 

24.04.

Pappel gerät durch Osterfeuer in Brand

 

 

12.04.

Dirk Merschformann folgt auf Josef Sundrum

Rosendahl. Ehrungen und Beförderungen standen im Mittelpunkt der Versammlung der Rosendahler Feuerwehr. Dirk Merschformann wurde durch Wehrführer Herbert Wolter, wenn auch zunächst nur kommissarisch für zwei Jahre, zum stellvertretenden Löschzugführer des Löschzuges Holtwick ernannt. Auf 35 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr kann Hans-Peter Ueding zurückblicken, Stefan Eggemann erhielt das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber für 25-jährige Zugehörigkeit.


Die Beförderten mit der Feuerwehrführung: (von links) Thorsten Sundorf, Berthold Becker, Marco di Blasi, Stefan Eggemann, Daniel D., Manfred Roß, Dietmar Riermann, Frank Wessendorf, Jochen Möllmann, Norbert Roß, Ulli Grüner, Dirk Merschformann, Tobias Thies, Christoph Lembeck, Kreisbrandmeister Donald Niehues, Thomas Becker, Gemeindebrandmeister Herbert Wolter.

Lobende Worte für die Rosendahler Feuerwehrfrauen und -männer fanden sowohl Bürgermeister Franz-Josef Niehues als auch Kreisbrandmeister Donald Niehues. Letzterer verwies auf die aktuelle Umfrage des Magazins "Reader´s Digest", in der 95 Prozent der Befragten in Deutschland den 1,3 Millionen hauptamtlichen und ehrenamtlichen Feuerwehrleuten ihr Vertrauen aussprachen. Beide zeigten sich zufrieden mit der durch den Brandschutzbedarfplan festgestellten Tatsache, dass die Rosendahler Feuerwehr die geforderten Schutzziele bei kritischen Einsätzen in hohem Maße erreicht. Dies sei nur möglich durch das hohe ehrenamtliche Engagement, einer guten technischen Ausstattung und das Zusammenspiel zwischen Angehörigen der Feuerwehr und deren Arbeitgebern. Kreisbrandmeister Niehues: "Das Geschäft Feuerwehr funktioniert in Rosendahl."

Bürgermeister Niehues ergänzte, dass der Brandschutzbedarfsplan klar belege, dass dies nur durch die Dreizügigkeit der Feuerwehr und somit durch die dezentrale Standortfrage in allen drei Ortsteilen möglich ist. Die Diskussion einer Zentralisierung sollte somit endgültig vom Tisch sein. Trotz der bedrohlichen Haushaltslage der Gemeinde seien Maßnahmen und Anschaffungen aus dem Brandschutzbedarfsplan umzusetzen. Niehues zeigte sich sehr zufrieden mit der Bereitschaft der Feuerwehr, hier kooperativ neue Wege mitzugehen und bei Beschaffungen auch mal auf gebrauchte Fahrzeuge zurückzugreifen. Der Fahrzeugbestand selbst werde von aktuell zwölf auf zukünftig elf Fahrzeuge reduziert.


Die Jubilare mit den Verantwortlichen der Freiwilligen Feuerwehr Rosendahl: (von links) Thorsten Sundorf, Löschzugführer Berthold Becker, Stefan Eggemann, Ulli Grüner, Hans-Peter Ueding, Löschzugführer Christoph Lembeck, Kreisbrandmeister Donald Niehues, Gemeindebrandmeister Herbert Wolter, Löschzugführer Thomas Becker, Dirk Merschformann.

Gemeindebrandinspektor Herbert Wolter skizzierte den 91 anwesenden Feuerwehrfrauen und -männern aus den Abteilungen der aktiven Wehr, der Jugendfeuerwehr und der Ehrenabteilung das zurückliegende Jahr. Laut Personalstatistik sind derzeit 123 Aktive in den drei Löschzügen tätig. Insgesamt 69 Mal mussten die Löschzüge ausrücken, um Hilfe zu leisten. Der Großteil der Einsätze in 2010, 41 Einsätze, wurden im Bereich der Technischen Hilfe gefahren. Hierbei haben Hochwassereinsätze eine große Rolle gespielt, wenngleich Rosendahl von der Katastrophe verschont geblieben sei. Schlimmer habe es in Horstmar oder in Epe ausgesehen, hierhin wurde Teile der Rosendahler Wehr im Zuge der überörtlichen Hilfeleistung gerufen.

Nachdem Wolter einigen Kameraden nach erfolgten Lehrgängen ihre Beförderungen ausgesprochen hatte, wurde Dirk Merschformann zum stellvertretenden Löschzugführer des Holtwicker Löschzuges ernannt. Er tritt die Nachfolge von "Jogi" Sundrum an, der nach Erreichen der Altersgrenze in die Ehrenabteilung wechselt.

(Quelle: AZ Coesfeld)

 

09.04.

Förderverein spendet Anhänger

"Endlich vorbei ist die Zeit, wo wir uns private PKW-Anhänger ausleihen mussten" so fassten die Kameraden des Löschzuges Darfeld ihre Freude über das neue "Feuerwehrfahrzeug" in einem Satz zusammen. Der Förderverein des Löschzuges Darfeld kaufte einen stabilen Anhänger für den eigenen Zug und übergab diesen nun im Beisein von Wehrführer Herbert Wolter an die Darfelder Wehrmänner. Finanziert wurde diese Anschaffung ausschließlich von den Spenden, die von den Feuerwehrleuten jährlich in allen Darfelder Haushalten gesammelt werden. "Für den ersten Einsatz haben wir natürlich alles was wir brauchen auf den Einsatzfahrzeugen", erklärt Löschzugführer Thomas Becker. "Oftmals müssen aber spezielle Gerätschaften nachgeholt werden wie z.B. weitere Säcke Ölbindemittel bei längeren Ölspuren oder unser Wassersauger, den wir übrigens vor einigen Jahren ebenfalls von den Spenden aus der Bevölkerung angeschafft haben." Thorsten Sundorf, stellvertretender Löschzugführer, ergänzt: "Oder mal einige Absperrböcke vom Bauhof holen. Irgendwie hat Feuerwehr immer auch was mit Logistik zu tun. Besonders bei Einsätzen oder Übungen wo viel Schlauchmaterial benötigt wird, konnten wir bisher die nassen und dreckigen Schläuche nur im Mannschafstraum der Einsatzfahrzeuge transportieren. Die Fahrzeuge sahen danach immer ziemlich verdreckt aus und haben natürlich gelitten. Eine Ladefläche oder ausreichend freien Stauraum gibt es bei unseren Einsatzfahrzeugen nicht." Aber auch vor einem anderen Hintergrund kam die Anschaffung genau zur rechten Zeit: innerhalb der drei Dörfer Rosendahls werden die Einsatzfahrzeuge umgestellt. Unter anderem müssen die Darfelder Helfer den SW2000 (Schlauchwagen mit 2.000 m Schlauchmaterial) an den Osterwicker Löschzug abgeben. Dieses Fahrzeug bot bisher über den Schläuchen noch Lagermöglichkeiten. Das war zwar immer nur provisorisch, aber immerhin. Im Laufe der Jahre haben sich in Darfeld verschiedene Geräte angesammelt, die zwar nicht unbedingt (oder nicht mehr) zur genormten Ausstattung bestimmter Löschfahrzeuge gehören aber dennoch im Einsatzfall wertvolle Dienste leisten. Diese wollen die Wehrmänner nun auf Rollkisten verladen, die dann bei Bedarf auf den neuen Anhänger geschoben werden. So können immer die gerade benötigten Dinge schnell herbeigeschafft werden. Für die Unterbringung im Feuerwehrgerätehaus ist durch den baldigen Wegfall des SW2000 etwas Platz vorhanden. Somit wird der Anhänger stets einsatzbereit direkt hinter dem ELW (Einsatzleitwagen, Ford Transit) stehen.
Einen ganz besonderen Dank richtet der Förderverein des Löschzuges Darfeld an alle Darfelder Bürger und Unternehmer, die durch ihre Spenden die Anschaffung des Anhängers erst ermöglicht haben. Aber auch an alle Kameraden, die bisher ihre privaten PKW-Anhänger immer wie selbstverständlich zur Verfügung gestellt haben.



Bild: Stolz sind die Kameraden des Löschzuges Darfeld auf ihren neuen Anhänger. Im Beisein von Wehrführer Herbert Wolter (rechts) übergeben einige Mitglieder des Fördervereins den Anhänger an den Löschzug. Des Weiteren im Bild: Dietmar Riermann, Reiner Potthoff, Sebastian Winkelheide, Thorsten Sundorf, Thomas Becker, Silke Fliß und Martin Fliß.

 

 

05.03.

Wasser und Sturm machen Arbeit

Löschzug Holtwick muss in 2010 zu 23 Einsätzen ausrücken / Tag der offenen Tür am 30. April

Holtwick. Zu 23 Einsätzen musste der Löschzug Holtwick im Jahr 2010 ausrücken. Dabei berichtete Schriftführer Christoph Vogt im Rahmen der Generalversammlung von einem breiten Einsatzspektrum der Feuerwehr: Vier Mal wurde der Löschzug zur "Technischen Hilfe" und drei Mal zur Brandbekämpfung gerufen. Zusammengefasst acht Mal hieß es "Keller unter Wasser" oder "Sturmeinsatz", wobei auch hier überörtlich im Hochwasserkrisengebiet Ochtrup geholfen wurde. Sieben Mal haben Brandmeldeanlagen in Holtwick und Osterwick die Löschzüge alarmiert, einmal wurde böswillig Hilfe herbeigerufen.
Verlassen kann sich der Löschzug dabei auf 44 aktive Feuerwehrleute. Das verdeutlichte Dirk Merschformann in seinem Personalbericht. 22 Mitglieder zählt aktuell die Ehrenabteilung, zwei Holtwicker sind in der Jugendfeuerwehr aktiv. 37 der Mitglieder hatte Löschzugführer Christoph Lembeck zur Generalversammlung begrüßt. Unter ihnen befand sich auch Gemeindebrandinspektor Herbert Wolter, der nach Christoph Lembeck ebenfalls seinen ausdrücklichen Dank für die Arbeit des zurückliegenden Jahres aussprach. Markus Brinkgerd gab einen Überblick über die Kasse. Lehrgänge besuchten in 2010 folgenden Kameraden: Atemschutzgeräteträger: Stephan Gehring und Sven Witte; Sprechfunker: Norbert Roß und Tobias Thies; Maschinist: Marcel Vogt; Technische Hilfe Wald: Markus Brinkgerd, Heiner Gehring, Guido Lembeck, Norbert Roß, Ingo Terhörst und Thomas Vörding; Gerätewart: Bernhard Roß.
In seinem Ausblick auf 2011 verwies Christoph Lembeck insbesondere auf den Tag der offenen Tür am 30. April, bei dem nicht nur das neue Löschfahrzeug HL20/16 vorgestellt werden soll, sondern die Feuerwehr einen erlebnisreichen Tag organisiert, der mit einem "Tanz in den Mai" für alle Interessenten abgeschlossen werden soll.


 

24.02.

Brand einer Garage in Holtwick

(Fotos: Hermann Berkemeyer)


 

18.02.

Wehr befreit Katze aus Baum

Darfeld. Nachdem eine junge Katze seit mehreren Tagen in etwa vier Metern Höhe auf einem Baum gesessen hatte, wählten besorgte Anwohner den Notruf. Am Freitag Abend müssten daher neun Kammeraden ausrücken, um mittels Steckleiter das Tier aus seiner misslichen Lage zu befreien. Nach 13 Minuten war die Tierrettung beendet.

 

07.02.

PKW-Brand in Holtwick

PKW hat vermutlich durch technischen Defekt Feuer gefangen. Brandbekämpfung durch 4PA-Träger,
mittels Schnellangriff und Schaumschnellangriff. Bodeneinlauf gegen kontaminiertes Löschwasser
geschützt. Einsatzstelle gereinigt und abgesperrt.

(Fotos: Hermann Berkemeyer)

 

 

02.02.

Kaminbrand erlischt von selbst

Darfeld Nicht viel zu tun gab es für 17 Kameraden unter der Leitung von Oberbrandmeister Jörn Bertmaring bei einem Kaminbrand am Mittwochabend. Um kurz nach 20 Uhr alarmierten die Bewohner eines Hauses der Bachstraße die Feuerwehr wegen eines Kaminbrandes. Jedoch bereits beim Eintreffen der Wehrmänner war der Brand im Rauchabzug von selbst erloschen. Lediglich eine abschließende Kontrolle war notwendig. So konnte nach einer halben Stunde die Einsatzstelle an den Bezirksschornsteinfegermeister übergeben werden.

 

29.01.

Löschzug feiert 90. Geburtstag

Darfeld Gegründet wurde der Löschzug Darfeld (damals noch als eigenständige Feuerwehr Darfeld) im Jahre 1921. Daher begrüßte Löschzugführer Thomas Becker alle Gäste nicht nur zum jährlichen Feuerwehrfest, sondern auch zum 90. Geburtstag des Löschzuges Darfeld. Wer jetzt aber ein ruhiges und dem Alter entsprechendes Fest erwartet hatte – der lag falsch. Nachdem die zahlreichen Preise durch die Tombola unter den Gästen verteilt waren bebte die Tanzfläche. Derjenige, der bei der Verlosung nicht ganz so viel Glück hatte kam spätestens jetzt auf seine Kosten. Ein besonderes Schmankerl hatten die Gastgeber parat: Märchenonkel Hermann Rzeha und einige Kameraden des Löschzuges erzählte die wahre Geschichte von Rotkäppchen – kaum zu glauben, wie sich die Geschichte tatsächlich zugetragen hatte.
Ausreichend Gesprächsstoff hatten die Wehrmänner jedenfalls am nächsten Morgen. Beim gemütlichen Frühschoppen mit anschließender Cafeteria im Gerätehaus ließen sie den Abend Revue passieren.



Abheben darf Stephanie Friebel (2. V.l.). Den Hauptpreis, einen 90-minütigen Burgen- und Schlösserrundflug für drei Personen über das Münsterland, gewann sie bei der großen Tombola. Es gratulieren (von links nach rechts): Löschzugführer Thomas Becker, Glücksfee Eva-Maria Berkenbrock und stellv. Löschzugführer Thorsten Sundorf


 

14.01.

Wehr rettet Pferd aus Schlamm

Holtwick. Einen ungewöhnlichen Einsatz musste der Löschzug Holtwick gestern bestreiten: "Großtier in Notlage" lautete die Meldung - in der Bauerschaft Görtfeld war ein Pferd aus der Koppel ausgebrochen und auf einem benachbarten Acker entkräftet liegen geblieben. Weil auf dem durchweichten Gelände ein Einsatz von Fahrzeugen nicht möglich war, mussten die rund 25 Wehrmänner das Tier mit Hilfe von Schläuchen und einer Plane rund 50 Meter bis zur nächsten Straße ziehen. "Alles unter Anleitung eines Tierarztes", erklärte Löschzugführer und Einsatzleiter Christoph Lembeck. "Wir wollten das Tier so vorsichtig wie möglich retten." Auf einer Palette liegend wurde das Pferd anschließend per Kran über den Graben gehoben und in die Obhut des Tierarztes gegeben. Insgesamt dauerte der Einsatz für den Löschzug rund zwei Stunden.

(Quelle: AZ Coesfeld)

 

13.01.

Auslösen einer Brandmeldeanlage in Darfeld

Die automatische Brandmeldeanlage eines Industriebetriebes am Bahnhof verursachte am Donnerstagabend einen Einsatz für den Löschzug Darfeld. Rund 25 Kameraden rückten zu dem vermeindlichen Brand aus, vor Ort konnte dann aber schnell Entwarnung gegeben werden. Bedingt durch das feuchte Wetter der letzten Tage hatte sich an der Decke eines ehemaligen Maschinenraumes Kondenswasser gebildet und zu der Fehlfunktion eines dort installierten Rauchmelders geführt.

 

 

09.01.

Verkehrsunfall in Holtwick

Zu schnell auf spiegelglatter Straße - mit dieser Kombination hat ein Fahranfänger in Rosendahl die Kontrolle über sein Auto verloren.
Der 18-Jährige war am Sonntagabend auf der Kreisstraße 34 in Richtung Gescher unterwegs, wie die Polizei Coesfeld berichtete. Das für die vereiste Fahrbahn zu hohe Tempo habe das Auto nach links ausbrechen und frontal gegen einen Baum prallen lassen.
Die Feuerwehr habe den 18-Jährigen und seinen Beifahrer aus dem Unfallwrack befreien müssen. Beide seien schwer verletzt in die Uni-Klinik nach Münster gebracht worden.

(Quelle Bericht: AZ Coesfeld)

 

 

04.01.

Kaminbrand in Darfeld

Der erste Einsatz des Löschzuges Darfeld im neuen Jahr führte die Kameraden in den Maykamp. Dort hatten sich Russablagerungen in einer Filteranlage einer Feuerstelle entzündet und zu einem Brand  geführt. Unter schwerem Atemschutz verschafften sich die Kameraden Zugang zur Filteranlage und konnten das Feuer löschen. Mit Unterstützung des Löschzuges aus Osterwick, der einen Schornsteinfegermeister in seinen Reihen zählt, waren 22 Kameraden an den Löscharbeiten beteiligt. Nach gut zwei Stunden war der Einsatz unter der Leitung von Löschzugführer Thomas Becker beendet und die Einsatzstelle konnte an den Beziksschornsteinfegermeister übergeben werden.

 

 

 

 
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     

 

 
 
 
| Impressum |
 

Web-Design :: www.3WERK.com