| Artikel aus 2004 | Artikel aus 2005 | Artikel aus 2006 | Artikel aus 2007 | Artikel aus 2008 | Artikel aus 2009 |
Artikel aus 2010 |
Artikel aus 2011 | Artikel aus 2012 | Artikel aus 2013 | Artikel aus 2014 | Artikel aus 2015 |

Presseartikel rund um die Feuerwehr und Rosendahl!

Artikel aus 2016

 

29.10.

Wehrführer Herbert Wolter erhält das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold.

In Anerkennung 35-jähriger treuer Pflichterfüllung im Dienst der Feuerwehr, so der Text der Urkunde, die Wehrführer Herbert Wolter aus den Händen von Bürgermeister Christoph Gottheil erhielt, wurde Herbert Wolter im Rahmen der Rosendahler Abschlussübung das Ehrenzeichen in Gold verliehen. Neben Herbert Wolter erhielten auch Jörn Bertmaring, Joachim Eckrodt (beide Darfeld), Wolfgang Wielens und Christoph Vogt (beide Holtwick) das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber, für 25-jährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr. Allen geehrten dankte Bürgermeister Gottheil im Namen der Verwaltung und des Gemeinderates für ihren Einsatz am Nächsten, der weit über das normale Maß hinausgeht.



v.l. Dirk Döcking, stv. Wehrführer Berthold Becker, Wehrführer Herbert Wolter (35 Jahre), Thomas Becker, Jörn Bertmaring (25 Jahre), Thorsten Sundorf, Joachim Eckrodt (25 Jahre), stv. Kreisbrandmeister Günter Reuver, Wolfgang Wielens (25 Jahre), Christoph Lembeck, Christoph Vogt (25 Jahre), Fachbereichsleiter Wolfgang Croner, Dirk Merschformann, Bürgermeister Christoph Gottheil

 

11.03.

Feuerwehr fährt 78 Einsätze

Rosendahl. 78 Mal sind die 112 Rosendahler Feuerwehrleute im Jahr 2015 zur Hilfe gerufen worden. Diese Zahl präsentierte Wehrführer Herbert Wolter im Rahmen der Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Rosendahl in Holtwick. Die Technische Hilfe machte dabei mit 51 Einsätzen den Großteil aus. 24 Mal hieß das Einsatzstichwort Feuer und drei Mal war ein Fehlalarm zu verzeichnen. Obgleich der Ausbildungsstand der Wehr als hoch bezeichnet werden dürfe, sei die Fortbildungsquote der Führungskräfte durchaus noch ausbaufähig, so Wolter.

Eine Premiere gab es, weil der Wehrführer erstmals Bürgermeister Christoph Gottheil und den neuen Fachbereichsleiter Wolfgang Croner begrüßen durfte. Christoph Gottheil hatte prompt das erste Mal die „Pflicht“, mit Martin Grote einen Feuerwehrmann für 35-jährige Treue mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Gold auszuzeichnen. Dass dies für Gottheil bereits der zweite Eindruck der Rosendahler Kameraden war, erläuterte er in seinen Grußworten. Richtig kennen gelernt habe er die Feuerwehr bereits bei einem Brandeinsatz im Januar an der Hauptstraße in Osterwick, zu dem die gesamte Feuerwehr gerufen wurde. Doch nicht nur dafür sprach Gottheil den Feuerwehrfrauen und -männer seinen Dank aus, sondern auch für die vielfältigen Aufgaben, die die Wehr im Gemeindeleben immer wieder übernehme.

Diesen Dankesworten schloss sich der stellvertretende Kreisbrandmeister Günter Reuver ausdrücklich an. Er lobte die Bereitschaft der Feuerwehrleute, als es zum Beispiel darum ging, eine Notunterkunft für Flüchtlinge in Coesfeld einzurichten. Reuver gab einen Überblick zur neuen Gesetzeslage, die mit Einführung des Gesetzes über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz (BHKG) das alte Gesetz (FSHG) ablöst. Positiv sei es auch, dass die Feuerwehr Rosendahl die geforderten Schutzziele bei zeitkritischen Einsätzen mit über 90 Prozent erfülle. Dies schafften nur zwei Wehren im Kreisgebiet, so Reuver.

Einen Überblick über die Aktivitäten der Feuerwehr im Jahr 2015 gab der stellvertretende Wehrführer Berthold Becker. Zum Teil mit Humor bestückt, berichtete er über den Besuch der Fachmesse Interschutz in Hannover, den Kreisleistungsnachweis und den Maschinisten-Lehrgang, der in Rosendahl durchgeführt wurde. Nicht zu vergessen sei die von den Rosendahler Wehrmännern initiierte Spendenaktion für Flüchtlinge, die alle Erwartungen deutlich übertroffen habe.

Für die Jugendfeuerwehr berichte Jugendfeuerwehrwart Andreas Gottheil. Hervorzuheben sei hier das zu Pfingsten veranstalte Jugendzeltlager der Jugendfeuerwehren des Kreises Coesfeld in Rosendahl und der Besuch der Kartbahn in Holland sowie der Jahresabschluss. 21 Jugendliche und zehn Betreuer bilden derzeit die Nachwuchsabteilung, die aus den Händen des Bürgermeisters einen Scheck in Höhe von 260 Euro von der Westfälischen Provinzial-Versicherung erhielt. Auf ein ebenfalls tolles Jahr blickte Ralf Michgehl für den Musikzug der Feuerwehr zurück. Insbesondere die beiden Konzertveranstaltungen im Autohaus Voss in Darfeld seien ein Highlight gewesen. Weiterhin habe der Musikzug den Partnerschaftsverein auf seiner Reise nach Frankreich begleitet. Eine große Vorfreude bereite den Musikern der bald fertig gestellte neue Probenraum in der Darfelder Grundschule.


Ehrung für langjährige Treue zur Feuerwehr: (von links) stellvertretender Löschzugführer Torsten Sundorf, Bürgermeister Christoph Gottheil, Fachbereichsleiter Wolfgang Croner, stellv. Wehrführer Berthold Becker, Löschzugführer Thomas Becker, Martin Grote (35 Jahre), Löschzugführer Christoph Lembeck, stellv. Kreisbrandmeister Günter Reuver, Wehrführer Herbert Wolter, stellv. Löschzugführer Dirk Merschformann


 

05.03.

Markus Brinkgerd neuer Vorsitzender der Feuerwehrfreunde Holtwick.

28 Alarmierungen bedeuten das einsatzreichste Jahr des Löschzuges.

Holtwick. Im Rahmen der Generalversammlung des Löschzuge Holtwick, wählten die Mitglieder des Vereins Feuerwehrfreunde Holtwick, Markus Brinkgerd zum neuen Vorsitzenden und Andreas Gottheil zu seinem Stellvertreter. Damit lösen diese Heiner Gehring und Bernhard Roß ab, die diese Positionen bisher besetzt haben. Frank Thentie bleibt für weitere drei Jahre Kassierer, ebenso wie Christoph Vogt Schriftführer, so das Votum der Mitglieder. Ergänzt wird der Vorstand durch die vier Beisitzer Heiner Gehring, Roland Thies, Hannes Südfeld und Tobias Thies. Zuvor begrüßte Löschzugführer Christoph Lembeck die 37 Anwesenden, unter ihnen auch Wehrführer Herbert Wolter. Rückblickend auf das Jahr 2015 bedankte sich Lembeck für die geleistet Arbeit des abgelaufenen Jahres, das insbesondere durch die insgesamt 28 Alarmierungen, als das ereignisreichste Einsatzjahr zu werten ist. Christoph Vogt berichtet im Anschluss von den weiteren Aktivitäten des Löschzuges, wie beispielsweise die Teilnahme am Holtwicker Herbst und …
Frank Thentie konnte den Mitgliedern ein positives Jahresergebnis zur Finanzentwicklung präsentieren. Laut Personalbericht, dargestellt durch den stellvertretenden Löschzugführer Dirk Merschformann, sind per Stichtag 31.12.2015 insgesamt 39 Feuerwehrleute aktiv im Löschzug tätig. Sieben Jugendliche gehören der Jugendfeuerwehr Rosendahl an und 23 Feuerwehrmänner bilden die Ehrenabteilung des Löschzuges. Merschformann gibt den Anwesenden weiterhin einen Überblick über die Lehrgangs- und Seminarbesuche und den Ehrungen und Beförderungen aus dem abgelaufenen Jahr. In seinen Grußworten bedankte sich auch Wehrführer Herbert Wolter für das Engagement und die Einsatzbereitschaft bei den Feuerwehrleuten. Herbert Wolter gab schon einen Überblick über anstehende Termine für das laufende Jahr wie z. B. den Kreisleistungsnachweis und das Radrennen „Münsterland Giro“, welches auch 2016 wieder durch das Gemeindegebiet führen wird.


Beförderungen: v. l. Wehrführer Herbert Wolter, stellvertretender Löschzugführer Dirk Merschformann, Tobias Thies (Hauptfeuerwehrmann), Hannes Südfeld (Feuerwehrmann), Löschzugführer Christoph Lembeck


Alter und neuer Vorstand:
v. l. Wehrführer Herbert Wolter, stellvertretender Löschzugführer Dirk Merschformann, Torsten Matthieß, Tobias Thies, Heiner Gehring, Sven Witte, Frank Thentie, Andreas Gottheil, Hannes Südfeld, Markus Brinkgerd, Roland Thies, Christoph Vogt, Bernhard Roß, Löschzugführer Christoph Lembeck

 

26.02.

Löschzug Darfeld blickt auf abwechslungsreiches Jahr 2015 zurück

Darfeld. Die Jahreshauptversammlung des Löschzuges Darfeld nutzten die Kameraden um das Jahr 2015 noch einmal Revue passieren zu lassen. Insgesamt 26 Einsätze mussten die Kameraden bewältigen. Darunter natürlich die Unterstützung des Löschzuges Osterwick beim Großbrand im Januar an der Hauptstraße, die Personensuche eines orientierungslosen Seniors aus einer Billerbecker Seniorenwohnanlage, die Hilfe beim Aufbau von Betten in einer Coesfelder Flüchtlingsunterkunft sowie diverse Sturmschäden, Öleinsätze oder Verkehrsunfälle. Der Großteil der Einsätze war an Wochenenden oder in den Nachtstunden, somit recht arbeitgeberfreundlich, stellte Chronist Jörn Bertmaring fest. Bei den Vorstandswahlen wurden Thomas Berkenbrock und Reiner Potthoff als Beisitzer wiedergewählt. Der stellvertretende Gerätewart Stefan Grewe stellte sein Amt aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung und erhielt für sein langjähriges Engagement ein Präsent aus den Händen von Löschzugführer Thomas Becker. Zukünftig wird Joachim Eckrodt diese Aufgabe in der Fahrzeug- und Gerätewartung zusammen mit dem ersten Gerätewart Manfred Eschhaus übernehmen. Für die Teilnahme an verschiedenen Lehrgängen gratulierte Becker den Wehrmännern Marius Fliß (Atemschutzgeräteträger und Maschinist), Tanja Mithöfer (Atemschutzgeräteträger) sowie Sebastian Lauen und Simon Mauritz (beide TH-Wald). Löschzugführer Thomas Becker bedankte sich ausdrücklich bei allen Darfelder Feuerwehrmännern und –frauen für die im letzten Jahr geleistete ehrenamtliche Arbeit. Beim Ausblick auf die kommenden Monate sollten sich alle 5. Juni vormerken, dann findet der Kreisleistungsnachweis in Havixbeck statt. Auch der Münsterland Giro wird am 3. Oktober wieder durch Darfeld gehen, das bedeutet einen arbeitsreichen Tag für die Feuerwehr zur Absicherung der Strecke.


v.l.n.r: Löschzugführer Thomas Becker, Julius Gerling, Marius Fliß, Joachim Eckrodt, Sebastian Lauen, Simon Mauritz, Thorsten Sundorf, Tanja Mithöfer und Wehrführer Herbert Wolter

 

 

23.02.

Gartenhaus brannte vollständig aus.

Holtwick. Mit 23 Einsatzkräften rückte der Löschzug Holtwick am Dienstagmorgen um 7.00 Uhr zur Straße Fünersfeld aus. Beim Eintreffen brannte dort ein Gartenhaus bereits in voller Ausdehnung. Erschwert wurde die Einsatzlage durch zwei im Gartenhaus befindliche Gasflaschen, so dass zunächst nur aus gesicherter Deckung gearbeitet werden konnte. Mit insgesamt drei C-Rohren löschten die Feuerwehrleute den Brand und verhinderten somit ein Übergreifen auf Teile des Wohnhauses. Es konnte dennoch nicht verhindert werden, dass einige Fensterrollladen durch die starke Hitzeentwicklung in Mitleidenschaft gezogen worden sind. Vorsorglich wurde der Löschzug Osterwick und das DRK-Holtwick mit alarmiert, die jedoch nicht mehr zum Einsatz kamen. Nach 45 Minuten war der Einsatz für die angerückten Kräfte beendet.

 

 

21.01.

Alle Menschen rechtzeitig gerettet

Osterwick. Die wichtigste Nachricht hielt Einsatzleiter Berthold Becker bereit: „Alle Personen, die sich im Gebäude befanden, konnten rechtzeitig evakuiert werden.“ Schnell waren die ersten Wehrmänner und die First Responder des DRK am Donnerstagmorgen vor Ort, als sie gegen 8.30 Uhr zum Dienstleistungszentrum gerufen wurden. Nicht verhindern konnten die Kameraden allerdings, dass die Wohnung, in der das Feuer aus noch ungeklärter Ursache ausgebrochen ist, komplett ausbrannte. „Auch die anderen Wohnungen und die darunter liegenden Ladenlokale sind durch die starke Rauchentwicklung und das Löschwasser stark beschädigt worden“, erklärte der stellvertretende Wehrführer.


Mit der Drehleiter aus Coesfeld nahmen die Wehrmänner einen Löschangriff von oben vor. Die starke Rauchentwicklung hat das gesamte Gebäude in Mitleidenschaft gezogen.

Zunächst schlugen Flammen aus der Wohnung in der ersten Etage, dann stieg weithin sichtbar starker Rauch auf. „Diese extreme Verqualmung kommt häufig bei solchen Bränden vor, weil in Häusern heutzutage viel Kunststoff verbaut ist“, erläuterte Berthold Becker. Mehrere Trupps mussten deshalb unter schwerem Atemschutz in das Gebäude an der Hauptstraße eindringen, um die Brandnester zu bekämpfen.

Insgesamt waren über 70 Wehrmänner im Einsatz. „Bei dieser Situation mit Menschenleben in Gefahr wird tagsüber grundsätzlich die gesamte Freiwillige Feuerwehr Rosendahl alarmiert und zusätzlich noch die Kameraden aus Billerbeck“, erklärte Kreisbrandmeister Christoph Nolte, der ebenso wie sein Stellvertreter Matthias Heuermann schnell vor Ort war. Während die Löschzüge Osterwick und Holtwick von der Vorderseite die Flammen bekämpften, besetzten die Wehrmänner aus Darfeld einen dritten Abschnitt auf der Hinterseite des Gebäudes. Die Billerbecker hielten sich für weitere Einsätze unter schwerem Atemschutz bereit. „Nach 20 Minuten müssen wir die Kameraden tauschen, länger dürfen sie nicht unter Atemschutz arbeiten“, so Becker. Über die Drehleiter aus Coesfeld wurde zudem ein Löschangriff von oben vorgenommen.

Glück im Unglück: Alle 19 in diesem Gebäude gemeldeten Personen konnten schnell ausfindig gemacht werden und das Haus selbst verlassen. „Eine Person wurden wegen einer leichten Rauchverletzung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht“, berichtete der Einsatzleiter. Mit Unterstützung der First Responder des Rosendahler DRK, deren schnelles und umsichtiges Eingreifen der Kreisbrandmeister ausdrücklich lobte, wurden auch die anderen Wohnungen inklusive der Zahnarztpraxis sowie die Ladenlokale im Erdgeschoss umgehend geräumt. Für die Dauer der Löscharbeiten musste die Hauptstraße zwischen Sparkasse und Midlicher Straße gesperrt werden.

Bis in die Mittagsstunden waren die Wehrmänner noch vor Ort gebunden. „Wir haben noch nach weiteren Glutnestern gesucht und dafür auch Teile des Daches geöffnet“, erläuterte Berthold Becker, der gegen 13.30 Uhr mit den letzten Kameraden abrückte. Die Brandstelle wurde zu weiteren Ermittlung der Kriminalpolizei übergeben. Auch wenn das Feuer in einer Wohnung ausgebrochen sei, in der die Gemeinde Rosendahl syrische Flüchtlinge untergebracht habe, gebe es nach ersten Untersuchungen keine Anhaltspunkte für einen fremdenfeindlichen Hintergrund, stellte Polizeisprecher Martin Pollmann fest: „Am Freitag werden wir weitere Untersuchungen mit einem Brandsachverständigen durchführen.“

 
 
(Quelle: Allgemeine Zeitung Coesfeld)
 
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     

 

 
 
 
| Impressum |
 

Web-Design :: www.3WERK.com